Jugend

»Von entscheidender Bedeutung für die Zukunft ist die Rolle, die die Jugend in den politischen und sozialen Auseinandersetzungen spielt.«

Aus dem Programm der DKP

Positionen von SDAJ & DKP zur Bundestagswahl

Jugendliche auf einer Wiese:«Ob Schulz, ob Merkel, ganz egal, in Deutschland herrscht das Kapital».

Wählen ändert nichts?

  • Warum wir von der Bundestagswahl nichts zu erwarten haben, aber trotzdem antreten
  • «Uns wählen ist nett, aber selber kämpfen muss man trotzdem»
    Interview mit einem Jugendkandidaten der DKP
  • Unsere Zukunft statt ihre Profite
    Gemeinsam für kostenfreie Bildung, gute Arbeit und eine intakte Umwelt
  • Geld ist genug da!
    Wer den Reichen nichts nimmt kann den Armen nichts geben
  • «Ich kandidiere für die DKP ...»
    10 Mitglieder der SDAJ kandidieren auf den Landeslisten der DKP zur Bundestagswahl


Ausführlich:

Positionen von SDAJ & DKP zur Bundestagswahl (pdf)


 

Besucherrekord und kämpferische Stimmung

Festival der Jugend

Festival gut besucht und kämpferische Stimmung.

Drei Tage voller Workshops, Podiumsdiskussionen und Vorträgen kombiniert mit einem bombastischen Kultur- und Freizeitprogramm – so lässt sich Bilanz ziehen über das Festival der Jugend 2017. Das Festival zählt zu den größten linken politischen Jugendfestivals.

2.000 BesucherInnen auf dem Platz, unzählbare Stunden Diskussionen, Spaß und Freundschaft – so ging das diesjährige Festival der Jugend zu Ende. Die kämpferische Stimmung zeigte sich unter anderem beim Konzert am Samstagabend: Hunderte Festival-BesucherInnen solidarisierten sich mit den Nürnberger BerufsschülerInnen, welche sich am Donnerstag gegen die Abschiebung ihres Afghanischen Mitschülers gewehrt haben. Die Botschaft der Solidarisierung, welcher sich auch der Main-Act »Disarstar« anschloss, war klar: »Gemeinsam lernen, gemeinsam Kämpfen!« Und »Kein Mensch ist illegal!«.

Weiterlesen: Besucherrekord und kämpferische Stimmung

Wissen nur mit begrenztem Bewusstsein

Aspekte zum florierenden
Nachhilfe-Markt in Deutschland

Sie kümmern sich alle intensiv um das milliardenschwere Geschäft  der Nachhilfe: Die konzernartigen Institute mit aufstrebender Tendenz, die vereinzelten Oberstudienräte mit Motivationsversuchen zu Latein-Defiziten. Daneben die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) mit kritischen Analysen und großen Bedenken. Und schließlich die LandesschülerInnenvertretungen (LSV), die die Nachhilfe-Institute als Ausdruck der Bildungsmisere sehen, mehr aber noch die Unterfinanzierung des gesamten Schulsystems als die Wurzel allen Übels ausmachen.

Weiterlesen: Wissen nur mit begrenztem Bewusstsein

Probleme des Aufwachsens

"</p

Arbeiter-Jugend in der
Bundesrepublik Deutschland

Nach einem stetigen Abwärtstrend seit dem Jahr 1991 ist aktuell noch etwas mehr als ein Viertel der Bevölkerung Deutschlands jünger als 27 Jahre. Nach dem bisherigen Tiefststand im Jahr 2013 ist die junge Bevölkerung seit 2014 absolut und seit 2015 auch bezogen auf ihren Anteil an der Gesamtbevölkerung wieder leicht angestiegen. Grund für den Zuwachs ist in erster Linie die hohe Zuwanderung. Rein zahlenmäßig nimmt die Bedeutung junger Menschen in Deutschland seit Längerem ab.

Weiterlesen: Probleme des Aufwachsens

Festival der Jugend 2017

Collage.

«Zeit für Widerstand!» –
Das Festival der Jugend 2017

Das Festival der Jugend findet vom 2. bis zum 5. Juni 2017 wieder mitten in Köln, im wunderschönen Jugendpark am Rheinufer statt. Zu einem der größten linken politischen Jugendfestivals Deutschlands werden nicht nur wieder sehr nice Künstlerinnen und Künstler kommen und für Musik sorgen. Ob Antifa oder Antimilitarismus, Gewerkschaftsarbeit oder Kämpfe in der Schule, Rassismus oder Sexismus in dieser Gesellschaft – in zahlreichen unterschiedlichen Workshops und Vorträgen wollen wir uns austauschen, diskutieren und voneinander lernen. Zum Auspowern gibt’s außerdem alles von Streetart über Fußball bis zum sagenumwobenen Hamburger Fünfkampf. Alles von Jugendlichen selbst organisiert, alles mit sehr viel Liebe gemacht. Doch worum geht es eigentlich, wenn sich hunderte Jugendliche am Ufer des Rheins versammeln um gemeinsam zu feiern, zu lernen und zu diskutieren?

Weiterlesen: Festival der Jugend 2017

Probleme und Perspektiven in der NRW-Schulpolitik

DKP-Wahlplakat wird angebracht. Einstein streckt die Zunge raus: «Bildung für alle!»

«Alles ist
relativ»

Michael Schulte, Geschäftsführer der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in NRW bilanzierte vor der Landtagswahl am 14. Mai die Bildungspolitik des mit 17,9 Millionen Bewohnern einwohnerstärksten Bundeslandes: «Alles ist relativ.»

Offensichtlich ist der Blickwinkel entscheidend, denn mit objektiv richtigen Zahlen kann man dennoch täuschen. Das gilt zum Beispiel für die Arbeitsplatzstatistik, die die absoluten Zahlen nennt – aber verschweigt, wie weit es etwa um Zeitverträge oder Mindestlohn-Jobs geht. Sozialministerin Andrea Nahles und Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) jubeln im Gleichklang mit der CDU. Die Gewerkschaften kritisieren. Die DKP entlarvt.

Weiterlesen: Probleme und Perspektiven in der NRW-Schulpolitik

Erklärung der DKP zum Volksentscheid G9 jetzt (V)

Zu wenig Geld für Bildung

Auf zahl­rei­chen Trans­pa­ren­ten wünsch­ten Jugend­li­che »Gute Nacht G8« und die Rück­kehr zu G9.

Die DKP Bezirke Rheinland-Westfalen und Ruhr-Westfalen haben eine gemeinsame Erklärung zum Volksentscheid «G9-Jetzt.NRW» herausgegeben.

Diese Erklärung kann von den Gruppen und Kreisen vor Ort als Presseerklärung oder auch als schriftliches Material für Nachbarschaftsbriefe, Flugblätter oder Kleinzeitungen verwendet werden.

Weiterlesen: Erklärung der DKP zum Volksentscheid G9 jetzt (V)