Antifaschismus

»Die Ver­nich­tung des Fa­schis­mus mit sei­nen Wur­zeln, der Auf­bau ei­ner neu­en Welt des Frie­dens und der Frei­heit ist un­ser Ziel.«

Schwur von Buchenwald

DKP widerspricht der AfD Kandidatur zur Bundestagswahl

Max Reimann, Fahnenschmuck und Jubelnde.

Gegen eine Zulassung der AfD

Bottrop, 28. Juli 2017 | Für die DKP hat sich Ratsherr Michael Gerber heute im Kreiswahlausschuss Bottrop/Gladbeck/Dorsten gegen eine Zulassung der AfD zur Bundestagswahl ausgesprochen.

Im Artikel 139 des Grundgesetzes heißt es: «Die zur Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.» Danach darf eine Partei wie die AfD, mit ihrem ausländerfeindlichen, rassistischen und nationalistischem Positionen, nicht zur Bundestagswahl zugelassen werden.

Weiterlesen: DKP widerspricht der AfD Kandidatur zur Bundestagswahl

Leverkusen: Gedenken auf dem Friedhof

Gedenkende vor dem Mahnmal.

8. Mai 2017
Tag der Befreiung
vom Faschismus

Aus Anlass des Jahrestages der Befreiung vom Hitler-Faschismus gedachten Mitglieder der «Kulturvereinigung Leverkusen» gemeinsam mit der «NEIN-Initiative Leverkusen gegen Faschismus und Diktatur in der Türkei» auf dem Friedhof Leverkusen-Manfort der in Leverkusen umgekommenen Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

Weiterlesen: Leverkusen: Gedenken auf dem Friedhof

8. Mai: Tag der Befreiung

Erklärung der DKP

8. Mai 2017:
Nie wieder Faschismus!
Nie wieder Krieg!

Für Frieden, Arbeit, Solidarität – Der Kampf geht weiter!

Roter Keil zerschmettert Hakenkreuz.

Am 8. Mai 1945 vor 72 Jahren hatte die Antihitlerkoalition den deutschen Faschismus endgültig zerschlagen und beendete den bis dahin verheerendsten Krieg der Menschheitsgeschichte. Es waren vor allem die Sowjetunion, ihre Führung und die Rote Armee, die den Sieg über den deutschen Faschismus herbeiführten – und dafür die Hauptlast des Krieges zu tragen hatten. 27 Millionen Tote auf dem Gebiet der UdSSR waren der Preis. Deshalb sagen wir heute: Dank Euch, Ihr Sowjetsoldaten, für die Befreiung von Faschismus und Krieg!

Weiterlesen: 8. Mai: Tag der Befreiung

1. Mai 2017 in Istanbul

Mit Wasserwerfern und Tränengas ging die Polizei gegen Demonstranten vor.


 

Gedenken am Wenzelnberg

Gedenken am Wenzelnberg 23.04.2017, Übersicht.

Am 13. April 1945, einem der letzten Kriegstage, wurden am Wenzelnberg in Langenfeld 71 Häftlinge von der Gestapo ermordet.

Seit 1965 finden am Mahnmal jährlich Gedenkfeiern statt, die abwechselnd von den Städten Langenfeld, Leverkusen, Remscheid, Solingen und Wuppertal ausgerichtet werden. Regelmäßig dabei ist die VVN-BdA. Diesmal war Remscheid Veranstalter des Wenzelnberggedenkens.

Weiterlesen: Gedenken am Wenzelnberg

Proteste gegen den AfD-Parteitag

Den Rassisten keine Ruhe lassen

Logo VVN-BdA.

17.04.2017 | Am kommenden Wochenende, vom 21. – 23. April findet im Kölner Maritim-Hotel an der Deutzer Brücke der Parteitag der völkisch-nationalistischen und rassistischen AfD statt. Breiteste Teile der Öffentlichkeit, Gewerkschaften, Parteien (von der FDP über die Grünen und die SPD bis zu Linkspartei und DKP), Kirchen und Glaubensgemeinschaften, antifaschistische und antirassistische Initiativen protestieren gegen diese Provokation und bereiten sich auf Gegenaktivitäten und Proteste am Samstag, dem 22.04. vor.

Leider ist es aus Profilierungsgründen einzelner Beteiligter nicht zu einem gemeinsamen oder miteinander vereinbarten Vorgehen gekommen – es wird unterschiedliche Aktionen nach- und nebeneinander geben. Die Kölner VVN-BdA arbeitet aktiv im Bündnis Köln stellt sich quer mit, ist aber der Meinung, dass auch andere Formen des Protestes wie beispielweise friedliche Blockaden des Tagungsortes ihre Berechtigung haben und hilfreich dabei sind, die Rechten zurückzudrängen. Wir möchten Euch/Sie deshalb an dieser Stelle über alle geplanten Aktionen informieren und auffordern, sich an ihnen zu beteiligen.

Weiterlesen: Proteste gegen den AfD-Parteitag

Ein fast vergessener Widerstandskämpfer

Widerstand gegen den Faschismus

Grabstein Fabian von Schlabrendorff, Luitgarde von Schlabrendorff.

«Sein Überleben
gleicht einem Wunder»

Fabian von Schlabrendorff – ein (fast) vergessener Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944

Sie werden sich nie begegnet sein und wahrscheinlich haben sie auch nie voneinander gehört, obwohl sie als Kinder in Lippe nur wenige Kilometer voneinander zur Schule gehen. Sie leben in verschiedenen sozialen Welten und gehören verschiedenen Klassen an: Willy Langenberg und Fabian von Schlabrendorff.

Weiterlesen: Ein fast vergessener Widerstandskämpfer