Soziales

»Die Stand­ort­kon­kur­renz wird von den Un­ter­neh­men ge­nutzt, um Löh­ne, Ar­beits­be­din­gun­gen und So­zi­al­stan­dards in ganz Eu­ro­pa im­mer wei­ter nach un­ten zu drü­cken.«

Aus dem Programm der DKP

Klassenkampf mit Bioseife

Fabrik in Griechenland. Bild aus Video. 

Eine griechische Fabrik
in Arbeiterhand

Die Vio.Me-Seifenfabrik im nordgriechischen Thessaloniki ist eines der aufregendsten sozialen Experimente Europas. Die Belegschaft hat ihren Arbeitsplatz vor drei Jahren besetzt. Seitdem sind die Arbeiter ihre eigenen Chefs und verstehen sich als Beispiel für eine Wirtschaftsordnung jenseits des Kapitalismus.

Weiterlesen: Klassenkampf mit Bioseife

Containern ist kein Verbrechen!

Bild aus Video: Lebensmittel aus Container retten.

Wird
Containern
bald legal?

Bündnis «Containern ist kein Verbrechen!»

9. Dez. 2017 | Durch Kampf und Aktionen konnte verhindert werden, dass zwei Menschen in Aachen vor Gericht gestellt wurden, nachdem sie beim Containern erwischt wurden. 14 Monate intensive Kampagne, etwa 127.000 Unterschriften, Protest-Aktionen und vieles mehr: All das hat Gericht und Staatsanwaltschaft schließlich zum Einknicken gebracht.

Weiterlesen: Containern ist kein Verbrechen!

Die Autolobby und die Bundesregierung

Bild aus Video.

Akte D

Die Macht der Automobilindustrie


29.11.2017

Der Abgasskandal bei VW und anderen Herstellern hat das Vertrauen in die deutsche Autoindustrie tief erschüttert. Absichtlich wurden Kunden betrogen und mit manipulierten Dieselmotoren die Umwelt vergiftet. Während die Konkurrenz aus Japan und den USA bereits Hybrid- und Elektro-Autos verkauft, hat die deutsche Autoindustrie offensichtlich allzu lange auf das falsche Pferd gesetzt. Doch die Panik in den Chefetagen der Hersteller hält sich in Grenzen. Denn die Vorstände wissen, dass jeder siebte Arbeitsplatz in Deutschland von der Autoindustrie und ihren Zulieferern abhängt. Allein aus diesem Grund kann die Politik die Branche nicht im Regen stehen lassen, sondern muss alles dafür tun, den Autokonzernen den Weg in eine sichere Zukunft zu weisen. „Too big to fail“ – mehr noch als für Deutschlands Banken gilt dies für Deutschlands Autoindustrie.

Autor/-in: John A. Kantara


https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/wdr-dok/akte-d---die-macht-der-automobilindustrie

| 43:53 Min. | UT | Verfügbar bis 06.12.2017 | WDR


 

«Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen»

Paradise Papers: Geheime Geschäfte

Die Milliarden-Deals
der Rohstoffkonzerne

05.11.2017 | 45 Min. | UT |

Glencore. Nur wenige kennen den Namen eines der größten Rohstoffkonzerne der Welt. Dabei geht ohne Metalle aus seinen Minen fast nichts mehr: kein Handy, kein Elektroauto. Glencore hat sich dafür riesige Kupfer und Kobaltvorkommen gesichert, die größten davon im Kongo. Obwohl Milliarden Tonnen der begehrten Metalle im Boden des afrikanischen Landes stecken, sind die Menschen im Kongo bettelarm. Glencore-Manager dagegen sind durch den Börsengang ihres Unternehmens Multimillionäre geworden.

Weiterlesen: «Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen»

Griechenland - Land der EU

"

Griechenland
Armut trotz Tourismusboom

25.10.2017 | 43:42 Min. | UT | Verfügbar bis 25.10.2018 | WDR

Über 30 Millionen Urlauber werden in diesem Jahr erwartet. Das ist Rekord. Seit Reiseziele wie die Türkei nicht mehr gefragt sind, kommen die Urlauber in Scharen. Davon profitieren vor allem die Touristik-Konzerne, die Fluglinien und die Hotelketten – weniger aber die Menschen im Land. Autor/-in: Johannes Höflich, Jo Angerer


wdr.de/mediathek/die-story: Griechenland-Armut trotz Tourismusboom 


 

Der Haribo-Check

 Ernte-Arbeiter auf Carnaubafarm in Brasilien.

Markencheck

Haribo ist weltweit erfolgreich. Der Süßwaren-Konzern aus Bonn löst mit seiner Marke Begeisterung bei den Fans aus. In Deutschland werden Goldbären, Tropifrutti und Maoam besonders oft vernascht. Alleine 100 Millionen Goldbären produziert das Unternehmen täglich.

Weiterlesen: Der Haribo-Check

Das bittere Geschäft mit dem Tee

Bild aus Video.

Abgebrüht

Edel und exquisit: Die Deutschen entdecken die feine Teekultur. Für erstklassige Blätter zahlen Kunden hierzulande hohe Preise. Doch die indischen Teepflücker leben in bitterer Armut.

Weiterlesen: Das bittere Geschäft mit dem Tee

Arm in einem reichen Land

Rentner unterwegs.

Deutschland: Arm in einem reichen Land

ARTE Reportage von Andréa Fies | 25 Min. | Deutschland 2017

Ausgerechnet im Wirtschaftswunderland ist heute jeder fünfte Bundesbürger von Armut bedroht. Familienväter sind arm trotz Vollzeitjob und brauchen einen Zweitjob oder Stütze vom Staat. Rentner haben nur 400 Euro im Monat, müssen Flaschen sammeln und sind auf die Essenspenden der Tafeln angewiesen. Alleinerziehende Mütter kämpfen ums Überleben.

Quelle: arte.tv


Video. Online vom 15. September 2017 bis zum 17. September 2020