Partei

»Die DKP als re­vo­lu­tio­nä­re Par­tei der Ar­bei­ter­klas­se ist her­vor­ge­gan­gen aus dem Kampf der deut­schen Ar­bei­ter­be­we­gung ge­gen ka­pi­ta­lis­ti­sche Aus­beu­tung und Un­ter­drü­ckung, ge­gen Mi­li­ta­ris­mus und Krieg.«

Aus dem Programm der DKP

 

Eindrücke vom UZ-Pressefest 2014

UZ-Pressefest 2014 in Dortmund

{youtube}T5R5stI-P0s{/youtube}

Video: redglobe


Pressefestwerbung

 

 

DKP Maifeier in Köln

"</p

Maifeier der DKP Köln 2016

30. April 2017. Wir sind wieder zu Gast bei der SSM, der Sozialistischen Selbsthilfe Mülheim. Wegen des widrigen Wetters nicht vor, sondern in der Halle. Draußen kohlt der Grill. Drinnen dräuen Kuchen und Torten. Ein Gasgebläse heizt. Rainer Kippe begrüßt uns herzlich, liest vom Smartphone Verse aus Heines Wintermärchen ab (ungefähr da, wo auch die berühmten Zuckererbsen vorkommen: «… Ja, Zuckererbsen für jedermann/ Sobald die Schoten platzen!/ Den Himmel überlassen wir/ Den Engeln und den Spatzen.») und schließt sich den Glückwünschen für Heinrich Schulz an, der heute wegen seiner 70jährigen Mitgliedschaft in der kommunistischen Partei geehrt wird.

Weiterlesen: DKP Maifeier in Köln

Reaktorunfall in Tschernobyl

Von der Elbe aus gesehen.

Tschernobyl

Am 26. April 1986 geschah in der UdSSR in Tschernobyl ein Reaktorunfall, dessen katastrophale Auswirkungen uns bis heute  beschäftigen und uns noch tausende von Jahren belasten.

Am 2. Mai 1986 begann der 8. Parteitag der DKP in Hamburg, also nur ein paar Tage danach. Kurt Steinhaus beschrieb unsere Situation mit folgenden Worten: «Es ist in diesen Tagen für einen bundesdeutschen Kommunisten nicht leicht, über Kernenergie zu sprechen. Denn diese Frage steht jetzt im Schatten eines tragischen Unglückfalls, der uns Kommunisten in besonderem Masse betroffen macht.

Weiterlesen: Reaktorunfall in Tschernobyl

DKP verlässt Europäische Linkspartei

Signet der Europäischen Linkspartei

Gegen die EU
für linke Zusammenarbeit

| Die Delegierten des 21. Parteitages der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) entschieden am 27. Februar, dass die Partei ihren Beobachterstatus bei der «Europäischen Linkspartei» (ELP) aufgibt. 99 Delegierte stimmten diesem Antrag zu, 52 sprachen sich dagegen aus, sechs enthielten sich. Die DKP will auch in Zukunft den Schwerpunkt in der internationalen Zusammenarbeit darauf legen, den Kontakt mit kommunistischen Schwesterparteien zu suchen.

Weiterlesen: DKP verlässt Europäische Linkspartei

3. Tag des 21. Parteitags der DKP beendet

Für Kuba, UZ und gemeinsames Handeln in der DKP

27. Februar 2016, Kassel | Nach der Mittagspause standen weitere Anträge zu Internationales auf der Tagesordnung. Dazu zählten Anträge des Parteivorstandes zur Internationalen Zusammenarbeit und zur Solidarität mit dem sozialistischen Kuba, in dem es unter anderem heißt: «Der auf dem VI. Parteitag der KP Kubas initiierte wirtschaftspolitische Aktualisierungsprozess wird den kubanischen Sozialismus im Hinblick auf die Bewältigung der bevorstehenden Herausforderungen weiter stärken.» Beiden Anträgen folgten die Delegierten mit großer Mehrheit. Weitere Anträge zum Bereich Internationales überwies der Parteitag dem Parteivorstand als Arbeitsmaterial. Zu erwähnen sind hierunter die Anträge aus dem Landesverband Brandenburg und der Kreisorganisation Bonn / Rhein-Sieg, die Aufnahme offizieller Beziehungen mit den kommunistischen Parteien der Republiken Lugansk und Donezk zu prüfen. Im Anschluss an den Themenkomplex folgte eine Grußwort des Parteivorstandsmitglieds der Partei «DIE LINKE» Johanna Scheringer. Scheringer stellte in ihrem Grußwort fest, dass es der Linken in Europa mit Verweis auf Syriza in Griechenland nicht gelungen sei, mit dem Neoliberalismus der EU zu brechen, wenngleich die Verantwortung dafür nicht Syriza allein trage, sondern die gesamte Linke in Europa.

Weiterlesen: 3. Tag des 21. Parteitags der DKP beendet

«Rettet Klinikum Niederberg!»

DKP solidarisch mit Bürgerbegehren in Velbert

Klinikgebäude des Klinikums Niederberg.

Der Vorstand der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) für den Bezirk Rheinland-Westfalen hat auf seiner Sitzung am Sonntag, 13. Dezember, seine Solidarität mit dem Bürgerbegehren zum Erhalt der kommunalen Trägerschaft des Klinikums Niederberg in Velbert zum Ausdruck gebracht. Der Beschluss erfolgte einstimmig.

Weiterlesen: «Rettet Klinikum Niederberg!»

Erklärung der DKP zu den Anschlägen von Paris und ihren Folgen

DKP-Logo

Wir trauern um die Opfer

17. November 2015 | Wir trauern um die Opfer der Anschläge in Paris und mit ihren Angehörigen. Wir verurteilen diese Terroranschläge. Wir verurteilen aber auch die Heuchelei der herrschenden Politik.

Es ist Heuchelei, wenn die Opfer von Paris für Bombardierungen, Kriegshetze und Demokratieabbau missbraucht werden, während die Opfer von Odessa, Istanbul, Ankara und Beirut und die abertausenden Opfer von Kriegen wie in Syrien, Libyen und Irak schnell vergessen oder gar nicht erst erwähnt werden.

Es ist Heuchelei, wenn im Bundestag der sogenannte Volkstrauertag zur Kriegstreiberei benutzt wird, statt Schluss zu machen mit Rüstungsexporten und Kriegseinsätzen der Bundeswehr.

Weiterlesen: Erklärung der DKP zu den Anschlägen von Paris und ihren Folgen

UZ-Zukunftsprojekt erfolgreich gestartet

UZ auf neuen Internetseiten

www.unsere-zeit.de bekommt viel Lob und Anerkennung. Darüber freuen wir uns sehr! Zahlreiche Verbesserungsvorschläge werden wir in den nächsten Wochen umsetzen und weitere Service- und Archivfunktionen einbauen. Ein regelmäßiger Besuch unserer Seite lohnt sich!

Bitte begleitet die Entwicklung der Online-UZ auch weiterhin so rege, damit wir die nächsten »Ausbaustufen« im Januar 2016 zum LLL-Wochenende und im Juli 2016 zum UZ-Pressefest gemeinsam feiern können!

Weiterlesen: UZ-Zukunftsprojekt erfolgreich gestartet

Unterkategorien